Sabine Weinrich

  Heilpraktikerin für Psychotherapie

Sabine Weinrich

Fünftes Quergäßchen 2

86152 Augsburg

Tel. 0821/2973 8868

 

Die kinesiologische Sitzung

Während einer kinesiologischen Sitzung steht der Therapeut mit den tieferen Bewusstseinsschichten, dem Unterbewußten des Klienten im Dialog.

Durch Starkbleiben oder Schwachwerden einer bestimmten Muskelpartie im Oberarm kann der Therapeut feststellen, wie das Unterbewußte des Klienten auf bestimmte Schlüsselreize reagiert. Durch diesen Frage-Antwort-Dialog kann in vergleichbar kurzer Zeit ein zugrundeliegender seelischer Konflikt gefunden und entkoppelt werden.

In einem Gespräch zu Beginn der Sitzung wird auf die vorliegende Problematik oder auch Symptomatik eingestimmt. Danach beginnt der kinesiolgische Test. Nach jeder Frage führt der Therapeut den Muskeltest durch indem er prüft, ob der Arm schwach wird oder stark bleibt.

Ein schwacher Arm signalisiert, dass das Unterbewußte auf diese Frage reagiert hat.

Das Aktivieren und die Auseinandersetzung des im Unterbewußtsein gespeicherten Konflikts ist eine der Voraussetzungen für das erfolgreiche und dauerhafte Lösen des Konflikts. Hierfür stehen verschiedene Entkopplungsmethoden zur Verfügung, die individuell ausgewählt werden.